Chronik der Gemeinde Verden

 (Kurzfassung)

Die Gemeinde Verden wurde 1928 gegründet. Der erste Gottesdienst mit Gästen fand am 03. Juni 1928 im Saal der Gaststätte Bruer in der Brückstraße statt und am 13. Dezember 1928 versiegelte Bezirksapostel Otto Steinweg 12 Verdener Seelen.

Priester Heggblohm Priester Heggblohm

Zunächst wurde Evangelist Heggblom Vorsteher der jungen Gemeinde. Die Zugehörigkeit der Gemeinde Verden zu einem Apostelbezirk wechselte mehrfach und es kam auch häufig zur Einsetzung neuer Vorsteher.

Im Laufe der Jahre waren folgende Vorsteher tätig:
Evangelist Heggblom, Priester A. Oppermann, Hirte Kellner, Priester Stottmeister, Hirte Meyer, Priester Grünheid, Priester Probst, Priester W. Schröder, Bezirksältester Koch, Hirte L. Tetzner, Priester W. Lingel, Priester D. Becker, Bezirksältester Scheuchzer, Priester W. Engelke, Hirte B. Faust, Bezirksevangelist A. Sosnitzki.

Als Versammlungsstätte dienten Räumlichkeiten in der Oberen Straße 43, im Domgymnasium und in der Georgstraße 19, bis im Jahr 1971 eine neue Kirche in der Heinrichstr. 13 gebaut und geweiht werden konnte.

Durch die Zusammenlegung der Gemeinden Dörverden und Verden am 17.02.2013 vergrößerte sich die Zahl der Glaubensgeschwister. Am Jahresende 2013 zählte die Gemeinde 239 Mitglieder, davon 21 Kinder.

Kirchenneubau 1971 Kirchenneubau 1971

Seit dem 16.07.2015 wird die Gemeinde von dem Priester Klaus Pajko als Vorsteher betreut.

 

Aktuell wird er dabei von Priester Wieters und Priester Geerds unterstützt.

Stand Mai 2017

Ausführliche Chronik der Gemeinde Verden

Gemeinde Verden-Aller

Kirche Dörverden

Chronik der Gemeinde Dörverden

Gemeinde Verden-Aller